Du hast Interesse daran, in Halle zu studieren? Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten:

1. Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU)

Die MLU ist eine staatliche, forschungsorientierte Universität in den Städten Halle (Saale) und Wittenberg in Sachsen-Anhalt, Deutschland. Die MLU bietet deutsche und internationale (englische) Kurse an, die zu verschiedenen akademischen Abschlüssen führen, wie zum Beispiel B.A., B.Sc., M.A., M.Sc., einem Doktorgrad oder Habilitation. Die heutige Universität entstand 1817 durch die Zusammenlegung der Universitäten in Wittenberg (gegründet 1502) und Halle (gegründet 1691). Benannt wurde die Universität nach dem protestantischen Reformator Martin Luther, der Professor in Wittenberg war. An der MLU studieren ungefähr 20.000 Studenten.

Die MLU hat neun Fakultäten, in denen Studenten und Dozenten derselben Studienrichtung vereint sind:

  • Theologische Fakultät
  • Juristische und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
  • Medizinische Fakultät
  • Philosophische Fakultät I (Sozialwissenschaften und Historische Kulturwissenschaften)
  • Philosophische Fakultät II (Philologien, Kommunikations- und Musikwissenschaften)
  • Philosophische Fakultät III (Erziehungswissenschaften)
  • Naturwissenschaftliche Fakultät I (Biochemie, Biologie, Pharmazie)
  • Naturwissenschaftliche Fakultät II (Physik and Chemie)
  • Naturwissenschaftliche Fakultät III (Agrar- und Ernährungswissenschaften, Geowissenschaften und Informatik)

Weitere Informationen zum Studium in Halle findest Du auf der Webseite des International Office der MLU. Falls Du Fragen zu einem bestimmten Studiengebiet hast, kannst Du auch Deinen ERASMUS+ Departmental Coordinator kontaktieren.

2. Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Die Burg Giebichenstein hat zwei Fakultäten, Kunst und Design, und bietet 21 spezialisierte Studiengänge.

Weitere Informationen zum Studium an der Burg Giebichenstein hat das International Office der Burg Giebichenstein für Dich.

3. Landesstudienkolleg Sachsen-Anhalt

Das Landesstudienkolleg Sachsen-Anhalt ist das erste Landesstudienkolleg in Deutschland. Es ist eine Kooperation der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Hochschule Anhalt (FH). Das Kolleg vermittelt ausländischen Studierenden, deren vorherige Leistungen nicht ausreichen, um die Zulassungsvoraussetzungen an deutschen Universitäten zu erfüllen, die nötigen Qualifikationen für ein Hochschulstudium, einschließlich der erforderlichen deutschen Sprachkenntnisse. Das Institut (kurz: Studienkolleg) ist eine zentrale Dienststelle des Bundeslandes Sachsen-Anhalt an der MLU in Halle.