Das Erasmus Student Network (ESN) ist die größte Studentenvereinigung in Europa. Sie wurde am 16. Oktober 1989 ins Leben gerufen und im Jahre 1990 als Organisation für die Unterstützung und Entwicklung des studentischen Austausches gesetzlich anerkannt.


Wir sind an mehr als 430 Hochschulen in insgesamt 37 Ländern vertreten. Das Netzwerk wächst und entwickelt sich stetig weiter. Wir haben rund 13.500 aktive Mitglieder, die in vielen lokalen Sektionen von sogenannten „Buddies“ unterstützt werden, welche vor allem für die Betreuung der internationalen Studierenden verantwortlich sind. Somit sind bei ESN rund 29.000 junge Menschen beteiligt, die den mehr als 180.000 internationalen Studierenden jedes Jahr ein umfangreiches Programm aus kulturellen Veranstaltungen und Betreuungsmöglichkeiten anbieten.

 
ESN arbeitet im Hochschulbereich:

  •     Dienstleistungen für 180.000 Studenten
  •     13.500 aktive Mitglieder (29.000 inkl. Buddies)
  •     hauptsächlich auf freiwilliger Basis
  •     mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 12% seit 2005


ESN ist auf drei Ebenen tätig: lokal, national und international.

ESN arbeitet für die Schaffung eines mobilen und flexiblen Bildungsumfeldes durch die Unterstützung und Entwicklung des studentisches Austausches auf verschiedenen Ebenen, und ermöglicht auch interkulturelle Erfahrungen für die Studierenden, denen ein Zugang zu einen Auslandsaufenthalt verwehrt bleibt ("Internationalisierung zu Hause").


Ziele und Grundsätze

 

Kurz, ESN:

  •     arbeitet im Interesse der internationalen Studierenden
  •     arbeitet, um die soziale Integration der internationalen Studierenden zu verbessern
  •     vertritt die Bedürfnisse und Rechte der ausländischen Studierenden auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene
  •     bietet relevante Informationen über Mobilitätsprogramme
  •     motiviert Studenten im Ausland zu studieren
  •     arbeitet an der Wiedereingliederung der „Heimkehr-Studenten“
  •     trägt zur Verbesserung und Zugänglichkeit der Mobilität der Studierenden bei
  •     kümmert sich um seine Mitglieder
  •     schätzt das ehrenamtliche und aktive Engagement


Wofür stehen wir?


„Heimkehr-Studenten“

Die Studenten, die von ihrem Auslandsaufenthalt zurückkehren, werden im Wiedereingliederungsprozess in ihren Heimatländern unterstützt, indem sie weiterhin von einer internationalen Gemeinschaft umgeben sind. Die meisten Mitglieder vieler Sektionen sind selber ehemalige Austauschstudenten, die entweder ihre guten Erfahrungen weitergeben oder den internationalen Studierenden an ihrem Heimatort die Unterstützung entgegenbringen möchten, die sie während ihres Austausches nicht gehabt haben. Sie können demnach oft besser auf Fragen und Schwierigkeiten eingehen, die in einer fremden Umgebung aufkommen.

 

Austauschstudenten

Allerdings wird der Schwerpunkt von ESN auf aktuelle Austauschstudenten gelegt, die oft mit Problemen verschiedenster Art in ihrer neuen Umgebung konfrontiert werden. Um hier Abhilfe zu schaffen, setzt sich ESN für die akademische, soziale und praktische Integration der Studenten ein. Dies wird vor allem durch das Angebot von zahlreichen Aktivitäten in den lokalen Sektionen realisiert. Dies wiederum beinhaltet kulturelle und soziale Veranstaltungen wie beispielsweise Ausflüge, Städtetrips, Filmnächte, Sprachprojekte, internationale Dinnerabende und last, but not least, Partys. Darüber hinaus haben viele Sektionen Buddy-Programme oder Mentor-Systeme eingeführt, die die internationalen Studierenden vor allem bei den ersten organisatorischen Angelegenheiten nach ihrer Ankunft im Gastland helfen.

 

ESN ermutigt außerdem künftige Austauschstudierende, internationale Erfahrungen zu sammeln und so Einblicke in verschiedene Kulturen zu bekommen.